„Frohe Stunde“ erzielt bei internationalem Wettbewerb hohe Punktzahl. Die Sänger des MGV „Frohe Stunde“ aus Weroth haben einen internationalen Erfolg errungen. Bei einem Wettbewerb in Barcelona wurden sie mit einem Golddiplom ausgezeichnet.

Weroth. Erfolgreich kehrten die Sänger des Männerchors „Frohe Stunde“ von ihrer Spanienfahrt zurück. Der Chor aus Weroth ersang sich beim internationalen Wettbewerb „Europe and its Songs“ in Barcelona mit 94 von 100 möglichen Punkten ein goldenes Diplom.

Erstmals in der Vereinsgeschichte reisten die 39 Sänger aus Weroth mit ihrem Chorleiter Jens Röth und einer zwölfköpfigen mit einem Flugzeug zum Wettbewerb. Nach dem Bezug des Quartiers im Badeort Calella und einer Stell- und Verständigungsprobe stand bereits am ersten Abend mit dem Eröffnungskonzert eine musikalische Herausforderung auf dem Programm. In der besonderen Kulisse der Kirche Santa Maria del Pi, im historischen „Barrio Gotico“ von Barcelona wurde schnell deutlich, dass sich internationale Spitzenchöre ein Stelldichein gaben, darunter die „Frohe Stunde“ als einziger Vertreter Deutschlands und der Kategorie „Männerchöre“ im Wettbewerb mit den anderen Chorgattungen.

Den eigentlichen Wettbewerbstag begann mit einer Probe im Hotel und einer erneuten Premiere: Erstmals ging die „Frohe Stunde“ gemeinsam baden. Die Gelegenheit zur Entspannung vor dem Auftritt bot das Mittelmeer vor Calella. Gegen Abend war es dann soweit: Auf den Altarstufen von Santa Maria del Pi gelingt nach der Einschätzung der Aktiven und des Anhangs ein grandioser Auftritt.

Bei der Stadtrundfahrt am Freitagmorgen beeindrucken vor allem der Templo de la Sagrada Familia, das Stadion des FC Barcelona und die weltbekannte Rambla, ein langer, kurvenreicher Fußgängerboulevard, der die gesamte Altstadt durchzieht. Etwas angespannt fieberte dann die gesamte Sängerfamilie der Bekanntgabe der Wertung entgegen. Als Michael Rinscheid, Vorsitzender der Jury, die Punkte verlas und der Präsident des Wettbewerbs Jens Röth mit einer Goldmedaille auszeichnet, kannte die Freude buchstäblich keine Grenzen mehr. In dem sich anschließenden Preisträgerkonzert und der folgenden spanischen „Fiesta“ im Hafen Barcelonas fielen nach Angaben der mitreisenden trotz der Sprachbarrieren alle Berührungsängste zwischen den Chören unterschiedlichster Tradition und Herkunft.

Am späten Samstagabend wieder in Weroth angekommen, feierte die ganze Vereinsfamilie – von der Ortsgemeinde standesgemäß begrüßt – im Vereinsheim „Da Franca“ noch lange dieses Highlight der Vereinsgeschichte.

Von Klaus-Dieter Häring

Artikel: http://www.fnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Chor-Erfolg-in-Barcelona;art680,123572

© 2014 Frankfurter Neue Presse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü